Urteile zum EU Führerschein

 

Wir halten uns ausschließlich an die gesetzlichen Gegebenheiten

 

und vermitteln unsere Kunden an Fahrschulen, die nach geltendem Recht tätig sind. Ein peinlich genaues Einhalten der Führerscheinrichtlinien ist dabei Grundvoraussetzung.

 

Lassen Sie sich von der Halbinterpretation des neuen EUGH Urteils, von den deutschen Behörden und der entsprechenden Medienlandschaft nicht irritieren

 

Es werden bewusst die Interessenten zur Thematik EU Führerschein falsch informiert. Der ADAC ignoriert das EUGH Urteil und bringt als vorderster Marktschreier bewusst Falsch-Informationen zur Fahrerlaubnis im Umlauf und missbraucht seine Marktstellung zugunsten der sehr fragwürdigen und marktwirtschaftlich orientierten MPU.

 

Dagegen kann ein Mitgliedstaat die Anerkennung eines von einem anderen Mitgliedstaat außerhalb einer Sperrzeit ausgestellten Führerscheins nicht mit der Begründung ablehnen, dass der Inhaber dieses Führerscheins die Voraussetzungen nicht erfüllt, die nach den Rechtsvorschriften des ersten Mitgliedstaats für die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach dem Entzug einer früheren Fahrerlaubnis vorliegen müssen, einschließlich einer Überprüfung der Fahreignung,die bestätigt, dass die Gründe für den Entzug nicht mehr vorliegen.

 

Im folgenden haben wir hier einige Presseberichte sowie Urteile von Gerichten zusammengestellt, welche jedesmal wieder die Rechtsgültigkeit des EU Führerschein bestätigen. Voraussetzung dafür ist die Einhaltung alles Voraussetzungen sowie Vorschriften des ausstellenden Landes.

Geschäftszeiten Montags bis Samstag : 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Herr Herbrechtsmeier: 0 52 34 -204 261
Mobil Herr Herbrechtsmeier: 0 175 - 812 93 94 
Email: info@ohne-mpu.com
Tarabas68Media  •  Van-Melle-Str. 1  •  32 760 Detmold
www.urteile-eu-fuehrerschein.de